Allgemeine Informationen über das WHG

 
Das Wasserhaushaltsgesetz ist für einige Handwerke von besonderer Bedeutung. Wer an Anlagen arbeitet, die wassergefährdende Stoffe wie z. B. Laugen, Öle etc. führen, muss lt. §19 l dieses Gesetzes eine Fachbetriebsanerkennung besitzen.
 

Das gilt für:

  • Installateur- und Heizungsbauer
  • Gebäudereiniger
 
Die WHG-Überwachungsgemeinschaft des Handwerks e.V., mit Sitz im Haus des Handwerks in Ludwigshafen, anerkannt durch das Deutsche Institut für Bautechnik, Berlin, bietet ihren Mitgliedern diese Qualifizierung zum Fachbetrieb.
 

Voraussetzungen:

  • Erstschulung mit Prüfung des Betriebsverantwortlichen
  • Betriebsüberprüfung durch einen Prüfbeauftragten der Überwachungsgemeinschaft
 
Jährliche Nachschulungen erhöhen die fachliche Kompetenz und bieten wichtige Hilfestellungen für den praktischen Gebrauch.